Häufige Fragen

Inhalt drucken


Frage 1:   Wie erkenne ich meinen Hörgerätebatterientyp?

Alle Hörgerätebatterien sind international genormt und an zwei Merkmalen klassifizierbar.

Zum einen anhand der Farbe (blau, braun, orange oder braun), zum anderen über eine numerische Typenbezeichnung (10, 13, 312 oder 675), die selbst unter den unterschiedlichen Herstellern immer gleich ist.

Wenn Sie dennoch unsicher sind, welchen Hörgerätebatterientyp Sie benötigen, messen Sie am besten den Durchmesser und die Höhe Ihrer jetzigen Batterien.
Entweder schicken Sie uns die Abmessungen oder Sie vergleichen die Werte selbst mit den technischen Daten unserer angebotenen Batterien.


Übersichtstabelle für Hörgerätebatterien unterschiedlicher Hersteller


In der unteren Tabelle finden Sie eine kleine Übersicht aller gängigen Hersteller mit ihren spezifischen Typenbezeichnungen.

 

Typ 10 (gelb)

Typ 13 (orange)

 Typ 312 (braun)

 Typ 675 (blau)

Axcom

 A10

 A13

 A312

 A675

PowerOne

 p10

 p13

 p312

 p675

Rayovac Extra Advanced

 10AE

 13AE

 312AE

 675AE-

Mercury Free

 10MF

 13MF

 312MF

 675MF

Duracell Activair

 DA10

 DA13

 DA312

 DA675

Energizer

 ac10/230

 ac13

 ac312

 ac675

Renata

 ZA10

 ZA13

 ZA312

 ZA675

Toshiba

 ZA10 (PR536)

 ZA13 (PR48)

 ZA312 (PR41)

 ZA675 (PR44)

ICellTech

 10DS

 13DS

 312DS

 675DS

ZeniPower

Kind Batterien

IEC Bezeichnung

 A10

 ZL4

 PR70

 A13

 ZL2

 PR48

 A312

 ZL3

 PR41

 A675

 ZL1

 PR44



Frage 2:   Lässt sich aufgrund der Verpackungsfarbe ein Hörgerätebatterientyp zuordnen?

Ja: gelb = 10, orange = 13, braun = 312, blau = 675


Frage 3:   Wo und wie soll ich die Hörgerätebatterien am besten lagern?

Lagern Sie die Batterien an einem trockenen, temperaturmäßig ausgeglichenen Ort (normale Zimmertemperatur), und ziehen Sie die farbige Schutzfolie erst einige Minuten vor dem Einlegen in Ihr Hörgerät ab (siehe Gebrauchshinweise).

Unter diesen Bedingungen sind Zink-Luft-Hörgerätebatterien bis zu drei Jahre haltbar.


Frage 4:   Was mache ich mit verbrauchten Batterien?

Die leeren Batterien bitte nicht im Hausmüll entsorgen, sondern immer bei einer Altbatterien-Sammelstelle abgeben.


Frage 5:   Kann ich auch größere Mengen bestellen und diese vorrätig lagern oder halten sich die Hörgerätebatterien nicht lange genug?

Zink-Luft-Hörgerätebatterien haben mit angeklebter Schutzfolie eine äußerst geringe Selbstentladung (ca. 5% pro Jahr). Bei ordnungsgemäßer Lagerung (siehe oben) sind sie bis zu drei Jahre haltbar.
Übrigens ist auf der Rückseite der Batterieverpackung das Haltbarkeitsdatum aufgedruckt.
 

Frage 6:   Wie lange halten Hörgerätebatterien?


Das kann man leider nicht pauschal beantworten, da dies von unterschiedlichen Faktoren, wie z.B. dem Batterietyp, dem verwendeten Hörgerät, Ihren Tragegewohnheiten, Ihrer Lautstärkeeinstellung, der Luftfeuchtigkeit usw. abhängig ist.

Hier hilft lediglich ausprobieren, die Batterielebensdauer über mehrere Batteriewechsel zu notieren und daraus die durchschnittliche Lebensdauer zu berechnen.


Frage 7:   Warum klebt auf den Batterien eine Folie?

Diese Folie gewährleistet durch ihre Versiegelung die hohe Haltbarkeit bis zu drei Jahren.

Diese Folie ist deshalb so wichtig, weil sie winzige Öffnungen in der Batterie verschließt und somit eine Luftzufuhr verhindert. Will man eine Batterie ins Hörgerät einsetzen, kann erst nach dem Entfernen der Schutzfolie Luft hineinströmen und die chemische Reaktion im Inneren der Batterie aktivieren.

Der Sauerstoff ist für eine ordnungsgemäße Funktion der Batterie als Energielieferant unbedingt notwendig. Außerdem sind die farbigen Schutzfolien gut geeignet, um die fünf verschiedenen Zink-Luft-Hörgerätebatterien auf einen Blick zu unterscheiden.

Sollte die Schutzfolie entfernt werden, ohne dass die Batterie tatsächlich verwendet wird, würde dies eine kontinuierliche Entladung, über die Zeit zur Folge haben.


Frage 8:   Muß ich beim Gebrauch der Batterien etwas beachten?

Da wie bereits erwähnt Zink-Luft-Hörgerätebatterien nur durch die Zufuhr von Luft ihre volle Kapazität entfalten, ist der erster Schritt das Abziehen der Schutzfolie.
Nach dem Abziehen der Schutzfolie sollte man ca. 10-15 Min. warten, damit die volle Spannung aufgebaut werden kann.
Erst dann sollte die Batterie in das Hörgerät eingesetzt werden.


Frage 9:   Können die Hörgerätebatterien auslaufen und oder das Hörgerät beschädigen?

Bei sachgemäßer Behandlung kommt so etwas in aller Regel nicht vor.


Frage 10:   Welche Technologie verbirgt sich hinter unseren angebotenen Hörgerätebatterien?


Zink-Luft-Technologie, alle Hörgerätebatterien haben 1,4 Volt Leistung.


Frage 11:   Werden mir die Batterien diskret in einem neutralen Umschlag zugeschickt?

Ja.


Frage 12:   Welche Mengeneinheiten bieten wir an?

Es werden nur drei Einheiten angeboten:
1   Packung     =   6 Stück
5   Packungen = 30 Stück
10 Packungen = 60 Stück


Frage 13:   Ist die Mehrwertsteuer in den Preisen der Hörgerätebatterien bereits enthalten?

Ja.